Montag, 4. Juli 2016

[Look] magical Make-up challenge - Dementor

Hallo meine Lieben

und willkommen zurück zu unserer Magical Make-up Challenge! Ab heute geht es bei Conny und mir weiter mit ausgesuchten magischen Kreaturen aus der Welt rund um Harry Potter. Manche sind gut, manche böse und einige ziemlich tödlich. 

Los geht es heute mit Wesen, die von Remus Lupin in Film Numero 3 als "the foulest creatures on earth" bezeichnet werden: die Dementoren. 
Offiziell sind sie die Wächter von Askaban, dem Zauberergefägnis. Ihren ersten Auftritt haben sie, passenderweise, in "Harry Potter und der Gefangene von Askaban", wo sie zur Suche nach Sirius Black eingesetzt werden und darum auch um Hogwarts ihre Position beziehen. Dementoren stehen unter der Kontrolle des Zaubereiministeriums, später jedoch schließen sie sich Voldemort an.

Dementoren sind circa 3 Meter hoch und erscheinen stets in einem schwarzen Kapuzenumhang. Sie können schweben, in den Filmen fliegen sie sogar. Gelegentlich ragt aus einem der Ärmel eine fahle, glitschige Hand hervor, ihr Atem geht röchelnd. 
Ist ein Dementor in der Nähe, verdunkelt sich die Umgebung und es wird sehr, sehr kalt. Den größten Effekt haben sie allerdings auf die Psyche. Sie "saugen" das Glück aus den Menschen, nähren sich von ihren guten Erinnerungen und man bekommt das Gefühl "nie wieder glücklich" werden zu können. Selbst Muggel spüren die Anwesenheit von Dementoren, auch wenn sie die Kreaturen nicht sehen können. Jeder reagiert mit einer anderen Intensität auf Dementoren. Während Harry in ihrer Anwesenheit zu Beginn oft ohnmächtig wird und im Kopf die Stimmen seiner Eltern kurz vor ihrem Tod hört, spüren andere nur eine innere Kälte und tiefste Hoffnungslosigkeit. 

Unter der Kapuze befindet sich eine Art verschorfter Schädel ohne Augen. Dementoren können nicht sehen, sie "wittern" ihre Beute vielmehr und nähren sich von dem Glück, was sich eben gerade in ihrer Nähe befindet. Dabei unterscheiden sie nicht zwischen verurteiltem Straftäter und harmlosem Hogwartsschüler. Lediglich ein Mund zeigt sich im sonst leeren Antlitz dieser Wesen. 
Der "Kuss des Dementors" ist eine Strafe, "schlimmer als der Tod". Der Dementor saugt dem Verurteilten dann die Seele aus dem Leib und zurück bleibt nur eine leere Hülle. 








Bepackt mit diesen wertvollen Informationen kann ich euch nun mein Konzept für das Make-up erklären. :) Jap, alles voll durchdacht hier...
Aber erstmal muss ich sagt: Puh.....das war eine ganz schöne Herausforderung! Zwischendurch hatte ich die Idee, mir einfach das komplette Gesicht schwarz anzumalen, aber das wäre dann ein bisschen langweilig gewesen...

Zumindest war mir klar, dass ich unbedingt meine Hand einbeziehen wollte. Und dass die Lippen schwarz werden sollten. Und dass mir auf jeden Fall schwarz-silberner Seelensabber das Kinn und am besten noch den Hals herunterlaufen sollte. Okay. Und der Rest vom Gesicht?
Für den größtmöglichen Effekt habe ich mich dann zu einer Art Halbmaske entschieden. Es ist quasi der Teil im Dunkeln, der es auch wäre, wenn man eine Kapuze sehr tief ins Gesicht zieht. Die Form um die Nase herum habe ich bewusst in Richtung Totenkopf gelenkt, den Rest irgendwo zwischen Wangenknochen und Kiefer angesiedelt. 

Als die Kontur stand habe ich dann erstmal alles schön mit schwarzem Gelliner, bzw. mattem Kajal (Augen, Nase) ausgemalt. Die Stellen, die auch bei einem Schädel schwarz oder leer sind, habe ich matt gelassen. Im Rest der Maske habe ich die natürliche Knochenstruktur herausgearbeitet. Oder anders: Highlighting 2.0! 
Da der Gelliner ein leicht klebriges Finish hinterlässt, kommt der Glitter in M.A.Cs "Cinderfella" besonders gut zur Geltung. Den habe ich flächendeckend aufgetragen und danach mit etwas helleren Nuancen das Ganze "modelliert". Glow, Baby! Gloooow! 






Genau das Gleiche habe ich mit meiner Hand gemacht. Wie schön die danach geglitzert hat, habe ich übrigens hier in einem kleinen Video festgehalten. Auf den Lippen dient mir als Basis (einmal mehr) "Black Velvet" von Lime Crime. Und alles was gen Brust Erdboden läuft ist schwarze Tusche. Solltet ihr so etwas je nachmachen, bitte nehmt keine wasserfeste! Ich persönlich schwöre auf die Kalligraphie Tusche von Winsor & NewtonSo sehen die Fläschchen aus und sind hierzulande in jedem Boesner und Gerstaecker, sowie online erhältlich. Der ganze Spaß lässt sich nämlich vergleichsweise leicht wieder abwaschen OHNE Rückstände. Ich hab das schon mehrfach probiert. Hierda und dort. :) Nur bei der Nagelhaut solltet ihr vorsichtig sein, da bleibt ein schwarzer Rand zurück. Macht sich super, wenn man am nächsten Tag ein Vorstellungsgespräch hat...

Zu guter Letzt habe ich mit einem Pigment den "Seelensabber" ins Spiel gebracht. Hat nicht ganz so gut funktioniert, wie ich mir das vorgestellt hatte und auch die Lippenränder sind durch die Tusche etwas ausgefranst. Aber eigentlich passt es ganz gut, wenn man sich so ein Fressgelage von Dementoren vorstellt. 


Verwendete Produkte:

Urban Decay - Primer Potion Original

Kiko - Skin Evolution Foundation - 101 "Ivory"
Manhattan - Wake up Concealer - 1 "Naturelle"
Kiko - Soft Light Powder - 01 "Ivory"

Manhattan - X-Treme Last Eyeliner - Schwarz
Zoeva - Cream Eyeliner - "Black Lace"
BH cosmetics - 120er Palette - Schwarz
MAC - Mineralize Eyeshadow - "Cinderfella"
Urban Decay - Moondust Eyeshadow - "Zodiac"
p2 - metal eyes Eyeshadow - 090 "opal snake"

Kiko - Glamorous Eye Pencil - 412 "Malachite Green"
Avon - Color Trend Mascara - "comb it!"

Lime Crime - Velvetines - "Black Velvet"
Essence - Pigments - 10 "Fairy Dust"

schwarze Tusche von Winsor & Newton 


Und nun, meine Lieben? Auf die Plätze, fertig und mitschminken! Zwei Wochen habt ihr nun wieder Zeit, bis der nächste Look kommt. Ob Make-up oder Nail-Art bleibt euch überlassen. Bitte schreibt uns den Link zum Beitrag in den Kommentar oder nutzt #magigalmakeupchallenge, wenn ihr via Instagram  (@milchschoki @jasmin_flawlessbeautyblogteilnehmt. Und vergesst nicht, auch bei Conny vorbei zu schauen! In 14 Tagen geht es mit dem Hippogreif weiter!

Nail-Art und AMU von Julia
Nail-Art von Ida

Die bisherigen Looks: Gryffindor // Slytherin // Hufflepuff // Ravenclaw








Kommentare:

  1. Wow, wie genial! Da grusel ich mich ja schon ein wenig vor dir. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Beitrag ging auch vorhin online. :)
      http://heartshapeddream.blogspot.de/2016/07/magical-make-up-challenge-dementor.html

      Löschen
  2. Wow... super Umsetzung! Ich bin schwer begeistert!

    AntwortenLöschen
  3. Absolut fantastisch!:) Ich habe ja eher so etwas wie bei Conny erwartet - also das war meine VOrstellung von einem Dementor-Makeup. Aber dein Look ist echt unglaublich kreativ und besonders. Da freue ich mich umso mehr auf die weiteren magischen Kreaturen! ;)

    Mein Beitrag ist auch gerade online gegangen: http://www.alionsworld.de/2016/07/blogparade-magical-make-up-challenge.html

    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen