Donnerstag, 29. Dezember 2016

The importance of making sketches - Jahresrückblick 2016

Hallo meine Lieben,

ich hoffe, ihr habt Weihnachten gut überstanden - kulinarisch UND zwischenmenschlich. Ist ja beides doch meistens recht viel an den Feiertagen...

Ich möchte euch heute keine Beautyinventur (ganz ehrlich, davor hab ich zu viel Schiss) und auch keine "die fünf beliebtesten Posts" und überhaupt sowieso generell gar nichts aufzählen. 
Heute möchte ich mit euch gemeinsam mein Blogjahr 2016 reflektieren und euch so ganz nebenbei einen Einblick in die Erarbeitung der meisten meiner Looks verschaffen. 

Um es schon einmal dezent selbstbeweihräuchernd vorweg zu nehmen: Ich bin im Großen und Ganzen ziemlich stolz auf das, was ich euch hier in den vergangenen 12 Monaten gezeigt habe. Übung macht ja bekanntlich den Meister und die hatte ich dieses Jahr wirklich ordentlich. Doch für das Gelingen meiner oft sehr aufwendigen Looks benötige ich vor allem eines: eine Skizze.




Vor einigen Jahren habe ich damit angefangen. Allerdings nur für Fotoshootings, wenn ich meine Modelle geschminkt habe. Mittlerweile habe ich diese Technik aber für meine Bloglooks entdeckt und ich möchte sie keinesfalls mehr missen. Denn die Skizzen helfen mir, den Gedanken zu Papier zu bringen und ihn vorab zu visualisieren, ohne dabei viel Zeit investieren zu müssen. Gleichzeitig ist die Skizze auch mein Leitfaden die mich durch die Erstellung des Make-ups trägt. Außerdem vergesse ich so nichts (außer die Schnurrhaare der Cheshire Cat...didum...). Hinzu kommt, dass ich kein großer Fan davon bin, Looks 1:1 nachzuschminken und mir lieber mein eigenes Süppchen braue. Meine Hommage an Dani Filth ist aber auch eine gut gelungene Ausnahme. :-D








Klar, manchmal gibt es in der Umsetzung auch Abweichungen (wie die Phönixträne), weil mir noch etwas einfällt oder etwas doch nicht so umzusetzen ist, wie gedacht. Und ganz allgemein bin ich mit meinen Arbeiten auf Dauer viel zufriedener, seit ich mit den Skizzen arbeite. Die Ausrede "ich kann gar nicht zeichnen" zählt übrigens beim scribbeln nicht! Denn wichtig ist dabei nur, dass die Gedanken auf's Papier kommen, unabhängig von jeglicher Bewertung.











2016 war wirklich ein sehr blogreiches Jahr für mich und ich freue mich über jeden einzelnen Leser und jedes einzelne Kommentar, welches ihr mir hier lasst! Ich freue mich natürlich auf viele weitere fantasievolle Looks und werde vor allem weiterhin mit meiner Conny unsere Magical Make-up Challenge rocken! Damit geht es übrigens am 9. Januar weiter! 

Auf was seid ihr dieses Jahr ganz besonders stolz? (Auch jenseits vom Blog)
Worin habt ihr euch weiterentwickelt oder verbessert?

Wir lesen uns dann 2017 wieder. Passt gut auf euch auf und kommt alle gesund und munter ins neue Jahr! 

Kommentare:

  1. Ein toller Rückblick. Finde es immer schön etwas hinter die Kulisse eines Bloggers zu gucken! :) Ich habe mir letztens meine Naildesign von Anfang des Jahres angeschaut und gemerkt wie sehr ich mich verbessert habe. Also sowohl was das lackieren, als auch das FOtografieren angeht. Darauf bin ich stolz :)

    Ich freue mich schon auf das neue Jahr mit der magical makeup challenge! :*

    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!

      Ich freue mich auch schon auf die kommenden Looks unserer Challenge. Hach, wir haben noch so viel vor. <3

      Löschen
  2. Wow, das ist ja echt spannend mit deinen Skizzen. Toll! :)
    Ich glaube, ich bin einfach stolz darauf, dass ich mich nicht habe verbiegen lassen und dass ich weiterhin an meinen Träumen festhalte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank!

      Da kannst Du auch wirklich stolz drauf sein und ich wünsche Dir, dass Du Dir auch weiterhin treu bleibst und Deine Träume verfolgst! <3

      Löschen