About

Auf diesem Blog erwarten euch neben Produktreviews und Empfehlungen auch Facepaints und Looks, die vielleicht nicht immer alltagstauglich sind. Make-up ist für mich nicht nur ein Mittel zum Zweck um zu kaschieren oder sanft zu betonen, sondern Ausdrucksmittel. Ob Nude, Neon oder Gothic, ich liebe es mit Farben, Texturen und Finishes zu experimentieren.
Make-up ist für mich ein grenzenloses Spielfeld, das auch im Alltag gerne bunt und kräftig sein darf.

Das Leben ist zu kurz für matte Nude-Töne! 


Begonnen hat meine Leidenschaft für die dekorative Kosmetik schon im relativ frühen Kindesalter. Meine Mama hatte eine Schublade mit allerlei interessanten Sachen, wie lila-metallic Lippenstiften (ja, wir reden hier von den 90ern), kleinen Paletten und getönten Tagescremes. Irgendwann in der vierten oder fünften Klasse ging es durch mit mir und ich trug zum ersten Mal, natürlich ganz heimlich, einen hellblauen Lidschatten in der Schule. Sah bombastisch aus und wurde von meinen Mitschülern mit entsprechenden Kommentaren quittiert.
Um die drei, vier Jahre dauerte es dann, bis ich wieder mit Make-up in Kontakt kam. Mein Weg führte mich langsam, aber sicher, in die Gothic-Szene. Die perfekten Produkte für einen Porzellan-Teint mussten gefunden werden und es war eine lange, lange Reise. Ein matter schwarzer Lidschatten gehörte in meinen letzten Schuljahren und in der ersten Zeit meiner Ausbildung zum Standard-Reportoire. Inspiriert von Amy Lee (Evanescence), Marilyn Manson und anderen Künstlern aus der Szene probierte ich mehr herum und begann, kreativer zu werden. Aus dieser Zeit stammt auch meine ungezähmte Vorliebe für dunkle Lippenfarben. Von Blutrot über Beere- und Violett-Töne bis zu Schwarz. Auch heute noch erwecken die dunkelsten Töne in neuen Kollektionen meine ungeteilte Aufmerksamkeit.

Während meine Ausbildung wuchs mein Interesse an dekorativer Kosmetik noch mehr, da ich anfing, Reihen von Selbstportraits zu realisieren, zu deren Umsetzung immer ein passendes Styling gehörte. Serien wie die 7 Sünden, die 7 Tugenden oder die Sternzeichen habe ich schon vor sechs, sieben Jahren abgefrühstückt. Heute würde ich diese wohl ganz anders umsetzen und vor allem viel besser schminken. Denn Eines ist klar: sowohl meine Make-up Skills, als auch meine Sammlung haben sich sehr erweitert. Als ich mit der People- und Fashionfotografie begann, war es für mich nur selbstverständlich, meine Modelle auch selbst zu schminken. (Dass ich das einmal täglich im Job machen und auch noch meine Kolleginnen in Sachen Make-up anleiten würde, hätte ich damals nie für möglich gehalten.)

Im Studium schließlich flammte meine Liebe zum Make-up noch einmal richtig auf und sie brennt bis heute. Endlich kaufte ich mir Pinsel, wurde langsam markenbewusster und jagte vor allem LEs hinterher. Diese Entwicklung ging einher mit der Gründung meines Fotografie-Blogs, denn ich wurde dadurch plötzlich auch auf Beauty-Blogs und Marken jenseits der Drogerie aufmerksam. Dennoch sollte der Sprung zum eigenen Makeup-Blog noch Jahre auf sich warten. Zwar gab es schon ein, zwei Anläufe und die Bestärkung meiner Freunde, aber so richtig loslegen wollte ich nicht. Bis mir im Herbst 2015 endlich DER Name für meinen Blog in den Sinn kam und dann ging es ganz schnell.

"Flawless" (=makellos) mag zwar ein bisschen hochgestochen klingen, hat aber eine Geschichte. Wie erwähnt, habe ich Jahre verbracht, nach den perfekten Produkten für meinen Porzellanteint zu suchen. Eine Suche, die wohl niemals endet, weil sich Haut und Bedürfnisse mit der Zeit verändern. Aber aktuell bin ich sehr glücklich mit meiner Auswahl und bekomme immer wieder erstaunte Kommentare, wie makellos und schön meine Haut ausschaut. Daher der Blogname. :)

Die Inspiration für meine Looks ziehe ich aus den unterschiedlichsten Quellen. Von Literatur, Musik und Filmen bishin zu Fotografien und einzelnen Produkten war schon alles dabei. Speziell, was einige Roman- und Filmfiguren (bis zu ganzen Welten daraus) betrifft, ist meine Liste noch sehr lang!
Wenn ich mich nicht gerade mit Make-up, Blogs und Produktreviews beschäftige, dann lese ich sehr viel, fotografiere, bearbeite, scribble, designe..... Hauptsache kreativ!

Ausbildung und Studium habe ich übrigens im Bereich Grafikdesign und Fotografie absolviert. Darum fällt meine Meinung zu Packaging und Farbwahl mancher Produkte häufig etwas differenzierter aus. Meine Arbeiten könnt ihr gern hier verfolgen: Jasmin Mainka Photography

Wünsche und Anregungen für Posts könnt ihr mir natürlich sehr gern per Mail oder Kommentar zukommen lassen. Über Feedback freue ich mich!





Die auf Flawless gezeigten Fotos wurden, wenn nicht anders gekennzeichnet, von mir gemacht und bearbeitet.                                    
 Autorenfoto (Sidebar rechts) by Irina Fischer, Hannover 


Natürlich versuche ich, die Farben der vorgestellten Produkte so echt wie möglich hier wieder zu geben. Bitte bedenkt, dass die Farben je nach Monitor und Einstellungen, sowie auf Grund der verwendeten Endgeräte anders dargestellt werden können, als das bei mir der Fall ist. 
Ich bediene mich der Möglichkeit der Bildbearbeitung und Retusche. Jedoch ist NIE etwas an der Textur/Farbe/Oberfläche/Struktur/Intensität/etc. der Produkte maßgeblich geändert. Ich behalte mir dennoch vor, Pickelchen, Härchen oder trockene Hautstellen zu retuschieren. Ich bin halt Fotografin...seht es mir nach. ;-)

Dieses Blog enthält keine PR-Samples und auch keine Affliate-Links. Sollte sich das ändern, wird das im jeweiligen Beitrag selbstverständlich gekennzeichnet.
Flawless ist außerdem selbst finanziert. Die gezeigten Produkte habe ich aus eigenem Antrieb für mich selbst gekauft. Die geäußerte Meinung ist stets meine eigene.